Tipps für Schwangere

Hier finden Sie eine Auswahl von Tipps und Hilfen bei verschiedenen Schwangerschaftsbeschwerden. Mit dieser kleinen Auswahl können Sie aus dem reichen Erfahrungsschatz der Hebammen schöpfen:

Sie bekommen praktische Tipps bei den kleinen Begleitern und Hilfe bei allen großen Ereignissen in der Zeit der „anderen Umstände“.

Bei länger andauernden und unklaren Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihrer Hebamme.

Teemischung für alle Schwangeren:

  • Frauenmantel (hormonell unterstützend)
  • Himbeerblätter (muskelauflockernd)
  • Brennnessel (entwässernd / verbessert die Eisenaufnahme im Blut)
  • Zinnkraut (entwässernd)
  • Johanniskraut (nervenstärkend)
  • Melissenblätter (beruhigend)
  • Schafgarbenkraut (unterstützt die Blutgerinnung)


Zu gleichen Teilen mischen. 1 gehäufter Teelöffel auf 125 ml Wasser. 10 Minuten ziehen lassen. Lauwarm schluckweise trinken (ev. mit Zitronensaft).

Bei länger andauernden Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihren Hebammen.

Sodbrennen:

  • Reizstoffe meiden (Kaffee, etc.)
  • Magnesium / geschälte Mandeln kauen
  • Fencheltee (kleine Schlucke nach dem Essen)
  • Orangen, Tomatensaft, Ananas, Senf (gleiches mit gleichem behandeln)

Bei länger andauernden Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihren Hebammen.

Schlafprobleme / Wadenkrämpfe :

  • Tee: Baldrian, Hopfen, Majoran, Melisse, Thymian
  • Magnesium
  • Entspannendes Bad mit Sahne oder Honig plus evtl. ätherische Öle: Kamille, Geranie, Lavendel, Mandarine, Rose, Zeder, Sandelholz

Bei länger andauernden oder unklaren Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihren Hebammen.

Krampfadern:

  • regelmäßig Gymnastikübungen für die Beine
  • regelmäßig Hochlegen der Beine
  • Ernährung: Ballaststoffreich, tierisches Eiweiß reduzieren
  • Roßkastaniengel (Weleda)
  • Lavendelzypressenöl

Bei länger andauernden oder unklaren Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihren Hebammen.

Hämmorrhoiden:

  • Beckenbodengymnastik
  • Hametumsalbe
  • Sitzbad mit Eichenrinde (Tanolakt)
  • Hamamelis-Myrtenbalsam

Bei länger andauernden oder unklaren Beschwerden nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt auf zu Ihrem Arzt oder zu Ihren Hebammen.